Nis Puk, ist eine Figur aus dem Bereich der Volksmärchen. Der Name ist eine Verbindung von Nisse und Puk.

Die Sage ist vor allem in Südjütland im deutsch-dänischen Grenzland bekannt.

Nis Puk soll auf Haus, Hof und Tiere acht geben, wenn die Bewohner bereit sind, die eigenen Kinder und die Haustiere gut zu behandeln und innerhalb des Hauses ausgleichend wirken. Nis Puk soll auf dem Dachboden oder in einer Scheune leben. Angeblich können ihn Erwachsene nicht mehr sehen. Einmal im Jahr, zu Weihnachten, muss dem Nis Puk eine Schüssel Grütze (mit Butter) gebracht werden. Geschieht das nicht, wandert der Nis Puk in ein anderes Dorf. Haus und Hof wären dann ungeschützt Habgier und Verfall ausgesetzt.